Tante Hertha und Agathe

Drei Langarmshirts möchte ich euch heute zeigen,

einen altbewährten Schnitt und einen für mich neuen.

Den Anfang macht eine Tante Hertha aus einem dunkelblauen Jacquard.

Die rechte Seite des Stoffes ziert ein diagonales Karo,

ich mag mal wieder die linke Seite lieber.

Die zeigt sich in der Tragevariante zumindest an den Säumen.

„Auf links“ getragen scheint das Muster nur durch

und man sieht die schönen Covernähte.

Die Raglannähte hab ich „roh“ gelassen und dann nur abgesteppt.

Ich mag den Schnitt immer wieder sehr gerne!

Deshalb gleich noch ein zweites Exemplar hinterher,

genäht aus dem bezaubernden Käptn Gräte-Jacquard.

Und nun folgt noch ein neues Shirt, eine Agathe.

Besonders mag ich die senfgelben Details an den Säumen.

Die Kombination mit dem dunkelblau-weiß gestreiften Jersey

ist zur Zeit meine liebste.

Noch ein kleines Label aus Oilskin mit Fischknopf runden das Shirt ab.

An den Ärmel- und Halssäumen habe ich Belege angenäht,

die ein wenig herausblitzen.

Passend zur Paspel über den Falten.

Ich mag alle meine neuen Shirts,

aber Raglan trägt sich doch immer am bequemsten.

Liebe Grüße

Verlinkt bei:

Creadienstag

Handmade on tuesday

The creative lover

Auf Streifzug

Lieblingsshirts

2 Kommentare bei „Tante Hertha und Agathe“

  1. Die Agathe sieht besonders hübsch aus mit den senfgelben Highlights 👍🏼😊

  2. die Hertha nähe ich auch immer und immer wieder! Deine Agathe ist aber auch toll geworden!

Schreibe einen Kommentar