Quietbook fürs Enkelmädchen

Lange vor dem ersten Geburtstag des kleinen Schatzes habe ich überlegt,

womit ich ihr eine Freude machen kann.

Glücklicherweise habe ich auch schon Monate vorher begonnen,

einzelne Seiten für ein Quietbook zu gestalten.

Denn ich habe tatsächlich am vorletzten Abend die Ösen eingeschlagen

und das Buch „gebunden“.

Nun präsentiere ich voller Stolz das Werk mehrerer Monate Arbeit:

Wer lugt denn da hervor?

Ein Löwe fürs Löwenmädchen,

den Namen habe ich aus Kunstleder aufgenäht.

Das komplette Buch habe ich mit Karabinerringen „gebunden“.

Dafür habe ich jede „Seite“ mit Ösen versehen.

Für auswechselbare Fotos habe ich ein Einsteckfach aus Buchhülle genäht.

Auf der Seite ist ziemlich viel los.

Die Blüten kann man abknöpfen

und die kleinen Tierchen in die Blüten krabbeln lassen.

Meine Lieblingsdoppelseite! Warum nur?

Möwe, Fische, Anker und Rettungsring sind beweglich angebracht.

Mama Wal passt auf ihr Baby gut auf!

Die Muschel glänzt doch wie eine echte, oder?

Den Schildkrötenpanzer kann man abmachen oder drehen.

Die Luftballons sind mit Druckknöpfen befestigt.

Teddy kann man herausnehmen oder schlafen legen.

Sein Kuscheltier hat er immer dabei.

Im Wald gibt es viel zu entdecken!

Zum Schluss noch einen Fotoapparat,

Oma kennt sie ja fast nur mit so einem in der Hand …

Und dann kann sie gleich mal im Spiegel schauen,

ob das Selfie gelungen ist.

Den Taschenspiegel „einzunähen“ war das Schwierigste am ganzen Buch.

Auf der Rückseite ist ein großer Umschlag festgenäht,

in dem Fotos zum Auswechseln aufbewahrt werden können.

Ich bin gespannt,

ob ihr von dem Quietbook genauso begeistert seid, wie ich!

Weil ich Karabinerringe verwendet habe,

kann ich jederzeit neue Seiten hinzufügen oder auswechseln.

Hoffentlich hat der kleine große Schatz lange Freude daran!

Liebe Grüße

Verlinkt bei:

Handmade on tuesday

Kiddikram

The creative lover


Schreibe einen Kommentar